PDF  | Drucken |
Mittwoch, den 09. März 2016 um 13:21 Uhr

Informationsabend des Solidaritätskreis Westafrika e.V.

Liebe Freunde des Solidaritätskreises Westafrika,

Vom 06.02. bis zum 20.02.2016 haben 11 Mitglieder des Solidaritätskreises eine Rundreise durch Burkina Faso gemacht. Wegen der akuten Terrorgefahr wurde die Fahrtroute geheim gehalten und keine Politiker eingeladen. Es gab auch keine Rundfunk- und Fernsehinterviews. In 2 Gruppen wurden 40 Schulen besucht und die meisten bei dieser Gelegenheit auch feierlich eingeweiht. Für die Dorfbevölkerungen sind die Schulen nun keine anonymen Geschenke mehr, sondern sie können mit den Schulen Personen aus Deutschland verbinden. Sie wissen, dass wir wiederkommen und halten die Projekte deshalb besser in Ordnung. Im Rahmen der Einweihungen sang oft der Schulchor ein Begrüßungslied und die Kinder führten kleine Theaterstückchen und Tänze vor. Es traten Masken auf und Männer und Frauen zeigten ihre Tanzkünste.

Der Solidaritätskreis Westafrika lädt für Freitag, den 18. März, um 20.00 Uhr zu einem Informationsabend in das Pfarrheim Hillesheim ein. Wer sich mehr für unsere Arbeit interessiert, ist auch herzlich bei der Mitgliederversammlung um 19 Uhr willkommen. Es werden zahlreiche Fotos über diese Reise gezeigt und Lisa Reichertz, die ein freiwilliges Jahr im Mädcheninternat in Banfora verbrachte, wird über ihre Arbeit und den Aufklärungsunterricht informieren. Der Entsendungsverein des Bistums Trier SoFia hat im Rahmen des Reverse-Programms Anastasie Coulibaly für 1 Jahr nach Deutschland geholt. Die Visa-Abteilung der deutschen Botschaft in Ouagadougou hatte die Erteilung des Visums abgelehnt und es musste ein Rechtsmittelverfahren durchgeführt werden. Ein solches Verhalten ist für uns vollkommen unverständlich, denn Anastasie wurde vom deutschen Staat im Rahmen des Bundes-Freiwilligen-Programms nach Deutschland eingeladen. Annastasie arbeitet in der Behindertenwerkstatt Ulmen und lebt zur Zeit bei der Familie Drockur in Daun und ist unter der Handy-Nummer 0170 65 21 286  bzw. Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu erreichen. Sie stellt sich im Rahmen des Informationsabends vor und wäre glücklich, von deutschen Freunden eingeladen zu werden.

In der Anlage findet ihr den 3. Rundbrief von Selina Dimmer, die ein freiwilliges soziales Jahr in Banfora verbringt. Sie berichtet über ihr Fortbildungsseminar in Ghana und über das Wiedersehen mit ihrem Vater. 2 Fotos von unserer Rundreise habe ich euch beigefügt. Falls ihr unser Rundmail nicht mehr erhalten möchtet, teilt es uns bitte mit. Einzelheiten erfahrt ihr unter www.solidaritaetskreis.de

Attachments:
FileBeschreibungFile size
Download this file (3. Rundbrief Selina Dimmer.pdf)3. Rundbrief Selina Dimmer.pdf 385 Kb
 
PDF  | Drucken |
Montag, den 18. Januar 2016 um 19:46 Uhr

2015: Solidaritätskreis investiert insgesamt 1.333.520 Euro in Burkina Faso

Liebe Freunde des Solidaritätskreises Westafrika,

wir möchten Ihnen ein gutes und gesundes Neues Jahr wünschen.

Wir konnten in unserem Schulbauprogramm 2013-2015 bis zum Jahresende 39 der 42 geplanten Collèges fertig stellen.  Sie werden bereits von den Schülern genutzt. Die letzten 3 Schulen sind im Bau und dürften bis zum 30. April 2016 fertiggestellt sein.

Von unserem Schulbauprogramm 2014-2016 konnten wir 21 Schulen fertigstellen, 9 Schulen sind zur Zeit im Bau und bei 19 Schulen wurde noch nicht mit dem Bau begonnen. Im Jahr 2015 haben wir insgesamt 15 Brunnen  bei unseren Schulen gebohrt, sodass viele Kinder gesundes Wasser trinken können und vor Krankheiten verschont bleiben. Insgesamt wurde von uns im Jahr 2015 ein Betrag von 1.333.520 Euro in Burkina Faso investiert.

Attachments:
FileBeschreibungFile size
Download this file (2. Rundbrief Selina Dimmer.pdf)2. Rundbrief Selina Dimmer.pdf 313 Kb
Weiterlesen...
 
PDF  | Drucken |
Freitag, den 04. Dezember 2015 um 08:55 Uhr

51 neue Schulen für Burkina Faso: Ministerium fördert Initiativen des Solidaritätskreises Westafrika mit 1,8 Millionen Euro

Bittere Armut, sengende Hitze und fehlende Zukunftsperspektiven. – Bilder, die viele mit Afrika verbinden. Wer mit dem in Hillesheim/Eifel ansässigen Solidaritätskreis Westafrika bei der jährlichen Projektbesichtigung der von ihm durchgeführten Schulbauten in Burkina Faso teilnimmt, lernt auch ein anderes Afrika kennen: Lachende Kindergesichter, engagierte Lehrer, eine gesellschaftliche Aufbruchsstimmung sowie deutliche Verbesserungen in der Infrastruktur und bei der Nahrungsmittelversorgung.

Dazu trägt auch der Entwicklungshilfeverein um den früheren Notar Charly Simonis bei. In den letzten 25 Jahren hat seine Initiative mit großer Beharrlichkeit sich um den Schulausbau in dem westafrikanischen Land verdient gemacht. Dieses Engagement wird nun erneut von der deutschen Entwicklungspolitik gefördert: Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat dem Verein für sein neues Schulbauprogramm 2016-2018 einen Zuschuss von 1,8 Millionen Euro bewilligt. Im Rahmen dieses Schulbauprogramms werden in den kommenden beiden Jahren in Burkina Faso 49 „Collèges“ (entspricht unseren Realschulen mit den Klassen 7 – 10) und 2 Grundschulen gebaut und die Bohrung von 21 Tiefbrunnen finanziert. Gerade der Bau weiterführender Schulen ist für die Entwicklung des Landes unerlässlich. Denn nur der erfolgreiche Besuch eines Collèges und eines sich gegebenenfalls anschließenden Gymnasiums eröffnet den Weg zu beruflichen Qualifikationen als Lehrer, Erzieher, Ingenieur und fördert neue Ideen und Kompetenzen in der Landwirtschaft, im Gesundheitswesen oder im Logistikbereich. Besonders wird darauf geachtet, dass möglichst viele Mädchen eingeschult werden und im Unterricht auch über Geburtenregelung gesprochen wird. Dies alles trägt dazu bei, die Flüchtlingsströme aus Westafrika zu reduzieren.

Weiterlesen...
 
PDF  | Drucken |
Dienstag, den 24. November 2015 um 14:18 Uhr

Oleftaler Benefizturnier erneut eines der größten Mädchenfußballturniere im Rheinland – Unterstützung durch Teams von Bayer Leverkusen und dem FC Köln

Weltweit zieht der Fußball Kinder und Erwachsene in seinen Bann. Er schafft eine Gemeinsamkeit und Verständigung zwischen den Menschen.  Dieses Band zwischen den Menschen greifen die Fußballjuniorinnen der SG Oleftal mit der Durchführung ihres dritten Benefizturniers „Eine Schule für Afrika“ am Samstag, den 19. Dezember,  in der Halle des städtischen Gymnasiums in Schleiden auf.

Attachments:
FileBeschreibungFile size
Download this file (Turniereinladung19.12..pdf)Turniereinladung19.12..pdf 382 Kb
Weiterlesen...
 
PDF  | Drucken |
Sonntag, den 22. November 2015 um 10:33 Uhr

Liebe Freunde des Solidaritätskreises Westafrika,

wir haben eine sehr erfreuliche Nachricht: Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat uns für unser neues Schulbauprogramm 2015-2018 am 19. November 2015 einen Zuschuss von 1,8 Millionen Euro bewilligt. Am 28. September hatten wir den Antrag eingereicht und darum gebeten, den Zuschuss noch im Jahre 2015 zu bewilligen. Für alle Projektbewilligungen ab dem 01.01.2016 ist nämlich eine Valorisierung der Leistungen der Dörfer in Burkina Faso nicht mehr möglich. Durch die Bewilligung in diesem Jahr wird das Sammeln von Sand, Kies und Steinen durch die jeweilige Dorfbevölkerung und der Transport zur Baustelle noch mal auf die von uns zu erbringende Eigenleistung von 25 % angerechnet, sodass wir nur 13 % der Projektkosten aufbringen und 290.000 Euro weniger Spenden einsammeln müssen. Wir bedanken uns ganz ausdrücklich für die gute und sehr schnelle Bearbeitung unseres Antrags durch das BMZ und die Vorprüfstelle BENGO. Wir wollen im Rahmen dieses Schulbauprogramms in den kommenden zwei Jahren in Burkina Faso 49 Collèges und 2 Grundschulen bauen und die Bohrung von 21 Tiefbrunnen finanzieren. Die Einzelheiten der Projekte ersehen Sie auf der Rückseite unseres Jahresberichts 2015, den wir als Anlage beifügen und Ihnen auch gerne auf Anforderung in gedruckter Form zukommen lassen. Aus der Projektübersicht nach Regionen ersehen Sie ferner, welche Schulen wir insgesamt seit dem Jahre 1991 errichtet haben bzw. errichten werden und in welchen Regionen und Provinzen sie liegen.

Ferner fügen wir Ihnen den 1. Rundbrief von Selina Dimmer als Anlage bei. Sie wohnt seit Mitte August in dem Mädcheninternat der Ordensschwester Véronique Pémou in Banfora und leistet  im Foyer Sainte Monique ein freiwilliges soziales Jahr ab.  Wie man aus der beigefügten Anlage ersehen kann, suchen wir für 9 Mädchen noch Paten, die bereit sind, diese Mädchen mit 25 Euro pro Monat, bzw. 300 Euro im Jahr zu unterstützen. Falls Sie daran Interesse haben, melden Sie sich bei uns.

Es grüßt herzlich

Michael und Charly Simonis

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 10