PDF  | Drucken |
Montag, den 12. Mai 2014 um 00:00 Uhr

(Hillesheim) Die burkinische Botschafterin Marie Odile Bonkoungou Balima hat die Arbeit des Vereins "Solidaritätskreis Westafrika" gewürdigt. Dafür kam sie aus ihrem Berliner Büro gemeinsam mit Senator Elmar Pieroth ins Rathaus Hillesheim. Dabei hat sich die Botschafterin ins Goldene Buch der Stadt eingetragen.

Beim Empfang im Hillesheimer Rathaus tragen sich die burkinische Botschafterin Marie Odile Bonkoungou Balima (vorne links) und der Politiker Elmar Pieroth (vorne rechts) ins Goldene Buch ein.

Hillesheim. "Es gehört zu unserem Leben, uns für die Kinder in Burkina Faso einzusetzen", brachte der Solidaritätskreis-Vorsitzende Karl-Wilhelm Simonis seine eigene Motivation und die von Götz Krieger und den weiteren Mitstreitern und Förderern am Ende des Empfangs auf den Punkt. Simonis betonte: "Seit wir 1991 die erste Schule in Burkina Faso gebaut haben, hat sich viel verändert. Vor allem die Denkweise, dass Bildung auch für Mädchen unabdingbar ist."

Weiterlesen...
 
PDF  | Drucken |
Donnerstag, den 08. Mai 2014 um 00:00 Uhr

Liebe Freunde des Solidaritätskreises,

am vorigen Mittwoch war ein ganz besonderer Tag für unseren Verein. Die burkinische Botschafterin kam von Berlin aus nach Hillesheim, um unsere Arbeit zu würdigen und „Danke“ zu sagen. Dies war für uns eine große Ehre und darüber haben wir uns sehr gefreut.

Heute habe ich unseren neuen Zuschussantrag an das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geschickt. Wir wollen im Rahmen unseres neuen Schulbauprogramms 2014-2016 26 neue Collèges (Realschulen für die Klassenstufen 7 -10) bauen, 20 vorhandene Collèges um jeweils 4 Klassen erweitern und 3 neue Grundschulen finanzieren. Rund 14.000 Kinder sollen eine Fortbildungsmöglichkeit erhalten und in ordnungsgemäßen Klassen unterrichtet werden. Damit die Lehrer in den Dörfern gut untergebracht werden können, wollen wir 26 Lehrerhäuser bauen. Falls jedoch der nächste Tiefbrunnen weiter als 700 m von der Schule entfernt ist, darf sich das jeweilige Dorf statt des Lehrerhauses einen Brunnen wünschen. Burkina Faso hat 45 Provinzen.  Wir bauen unsere Schulen in 23 Provinzen, vor allem in Grenznähe, wo kein anderer Verein mehr aktiv ist. Unsere Gesamtinvestitionen würden ca.  2,1 Millionen Euro betragen. Wir hoffen, dass uns das BMZ einen Zuschuss in Höhe von 1,6 Millionen Euro gewährt. 280.000 Euro wollen wir von unserem Verein aus investieren und einen Wert von 254.000 Euro steuern die 49 Dörfer bei, indem sie Sand, Kies und Steine sammeln und zu den Baustellen transportieren.

Weiterlesen...
 
PDF  | Drucken |
Sonntag, den 29. Dezember 2013 um 12:40 Uhr

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat uns am 29.Oktober für unser neues Schulbauprogramm  2014-2015 einen Zuschuss in Höhe von 1.400.000 Euro bewilligt. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir wollen zusammen mit unseren Spendengeldern im nächsten Jahr 42 Collèges  (= Realschulen) und 28 Lehrerhäuser bauen und für rund 12.600 Kinder dauerhaft neue Schulplätze schaffen. Jeder Schulplatz wird nur ca. 127 Euro kosten. Die genaue Planung ersehen Sie in der Rubrik „Projekte“. Wenn der nächste Tiefbrunnen weiter als 700 m von der geplanten Schule entfernt liegt, dürfen die Dörfer selbst entscheiden, ob sie lieber ein Lehrerhaus oder einen Tiefbrunnen haben wollen. Wenn wir einen Brunnen bohren, kommt die Investition allen Kindern und der gesamten Dorfbevölkerung unmittelbar zugute, da diese dann gutes Trinkwasser haben und zahlreiche Krankheiten vermieden werden.

Weiterlesen...
 
PDF  | Drucken |
Freitag, den 05. April 2013 um 08:23 Uhr

Neuigkeiten

Unseren Jahresbericht 2012 können Sie in der Rubrik „Verein“ unter „Jahresberichte“ lesen. Dort sind auch viele tolle bunte Fotos und auch die Rundreise-Tagebücher abgedruckt.

Am 22.02.2013 fand unsere Mitgliederversammlung statt. Der 1. Vorsitzende erstattete seine Rechenschaftsbericht und wurde entlastet. Einzelheiten ersieht man in der Rubrik „Verein“ unter „Mitgliederversammlung“, wo das Protokoll abgedruckt ist.

Das Schulbauprogramm 2011-2013 ist fast abgeschlossen. 26 der geplanten 39 Schulen waren am 31.12.2012 fertig gestellt und bezahlt und wurden bereits für den Unterricht genutzt. 12 Schulen waren im Bau. Es wurde Fristverlängerung bis zum 31.10.2013 beantragt, da der Bau der Grundschule Koko Tougouya erst im März 2013 begonnen hat. Da der Staat Burkina-Faso die Grundschule in Bama (Valée du Kou D) selbst baut, konnte mit dem eingesparten Geld eine neues Allradfahrzeug Toyota-Hilux für 21.800 Euro über die kirchliche Beschaffungsstelle BEGECA besorgt werden. Einzelheiten ersieht man in der Rubrik „Projekte“ unter „Zwischenbericht Schulbauprogramm 2011-2013“.

Das Schulbauprogramm 2012-2014, wonach wir 4 Grundschulen und 36 Collèges (Realschulen) bauen, wird zügig umgesetzt. Zahlreiche Schulen sind gleichzeitig im Bau. Die Dörfer dürfen nun selbst entscheiden, ob sie statt eines Lehrerhauses lieber einen Tiefbrunnen haben wollen. Einzelheiten ersieht man in der Rubrik „Projekte“ unter „Unsere Projekte für das Jahr 2013“, wo die Schulbauten einzeln mit Preisen aufgeführt sind.

In Banfora gibt es ein Mädcheninternat, das von der burkinischen Ordensschwester Véronique Pémou gegründet wurde. Dort leben 50 Mädchen aus ärmeren Familien, die eine höhere Schule besuchen. Sie kommen aus weit entfernt liegenden, kleineren Dörfern, wo es keine weiterführenden Schulen gibt. Sie haben in dem Internat eine sichere Unterkunft gefunden, hier werden sie versorgt und betreut. Die Religionszugehörigkeit spielt dabei keine Rolle. Wir haben 50 Patenschaften vermittelt, damit die Unterhaltskosten und das Schulgeld finanziert werden können. Jedes Jahr schickt der Entsendungsverein der Diozöse Trier „SoFia“ eine junge Frau im Rahmen eines freiwilligen Jahres  in dieses Internat. Sie betreut dort die Mädchen, erteilt Computerunterricht und führt zusammen mit einer Ordensschwester Aufklärungsunterricht an den Collèges in der weiteren Umgebung durch, da es oft zu ungewollten Schwangerschaften kommt. Zu diesem Zweck wurde ihnen ein Allradfahrzeug, ein großer Flachbildschirm mit Festplatte und ein Stromaggregat zur Verfügung gestellt. Die sehr interessanten Rundbriefe dieser jungen Frauen finden Sie in unserer neuen Rubrik „Foyer Sainte Monique – ein Mädcheninternat“. Das Foyer besitzt auch ein Gästehaus, in dem man gut versorgt wird und preiswert übernachten kann. Wer speziell für das Foyer etwas spenden will, sollte dies auf dem Überweisungsbeleg vermerken.

 
PDF  | Drucken |
Montag, den 01. Oktober 2012 um 05:55 Uhr

Solidaritätskreis Westafrika investiert in Burkina Faso 1,5 Millionen Euro

Das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat am 25.09.2012 dem Solidaritätskreis Westafrika e.V. 54576 Hillesheim, Martinstr. 6  für sein neues Schulbauprogramm einen Zuschuss von 1,26 Millionen Euro gewährt. Der Verein selbst muss 240.000 Euro an Spenden aufbringen. Mit diesem Geld werden ab dem 01.01.2013 in Burkina Faso 35 Realschulen (140 Klassen) und 5 Grundschulen (15 Klassen) gebaut und 29 Lehrerhäuser errichtet. Es werden für über 11.000 Kinder neue Schulplätze geschaffen und jeder Schulplatz kostet nur ca. 130 Euro. Überall dort, wo kein Brunnen in der Nähe der neu gebauten Schule vorhanden ist, wird geprüft, ob anstatt eines geplanten Lehrerhauses ein Tiefbrunnen gebohrt wird.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 10