Cliquez ici pour la version française


Spendenkonto: Kreisparkasse Vulkaneifel IBAN: DE77 5865 1240 0002 0101 71|BIC:MALADE51DAU
(Spendenquittungen werden unaufgefordert zugesandt)

Président: Michael Simonis 
Secrétaire Géneral: Karl-Wilhelm Simonis

Officier de l´Ordre National
Martinstraße 6  |  D-54576 Hillesheim
Tél:  00 49 65 93 26 74 927  
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Vice-Président: Götz Krieger,
Chevalier de l´Ordre National

Rosenweg 6  | D-54576 Hillesheim 
Cél 75 17 69 17 ou 72 66 66 20
Tél:  00 49 65 93 82 35
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Représentant: Sanou Anselm,
Officier de l´Ordre National

06 B.P. 9908 Ouagadougou 06
Cél  70 21 10 53
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
ou   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


NEUIGKEITEN

 
PDF  | Drucken |
Mittwoch, den 14. November 2018 um 07:27 Uhr

Liebe Freunde des Solidaritätskreises Westafrika e.V.,

in Kürze werden wir unseren Jahresbericht 2018 und den Kalender 2019 per Post verschicken. Anbei übersenden wir sie vorab digital, sodass man sich die sehr schönen Fotos schon mal anschauen kann. Im Rahmen der jährlichen Voranmeldung wurde unser angekündigtes Schulbauprogramm 2019-2021 „A-priorisiert“ und wir hoffen im Rahmen dieses Programms, einen weiteren Zuschuss des Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Höhe von 750.000 Euro zu bekommen.

Wir unterstützen seit vielen Jahren das Mädcheninternat Foyer Sainte Monique in Banfora, das von der Ordensschwester Véronique Pémou geleitet wird. Wir suchen für 6 weitere Mädchen Paten, die bereit sind, 300 Euro im Jahr bzw. 25 Euro im Monat zu bezahlen.

Judith Steinmetz aus Wittlich arbeitet in diesem Internat und ihr könnt ihren 1. Rundbrief lesen, indem ihr auf folgenden Link klickt:

http://www.sofia-blog.de/2018/10/24/burkina-faso-1-rundbrief-von-judith-steinmetz/ Wer Kontakt mit Judith aufnehmen will, kann dies über WhatsApp unter 0049 15 73 16 45 776 tun.

Teilweise überschneidet sich diese Zeit mit den letzten Wochen ihrer Vorgängerin Theresa Britten. Ihren 5. und  letzter Rundbrief könnt ihr auf folgendem Link lesen:

http://www.sofia-blog.de/2018/10/11/burkina-faso-5-rundbrief-von-theresa-britten/

Mit freundlichen Grüßen

Michael Simonis

Attachments:
FileBeschreibungFile size
Download this file (Jahresbericht 2018 view.pdf)Jahresbericht 2018 view.pdf 3679 Kb
Download this file (Kalender ASAO 2019 eMail.pdf)Kalender ASAO 2019 eMail.pdf 1989 Kb
 
PDF  | Drucken |
Freitag, den 25. Mai 2018 um 00:00 Uhr

Liebe Freunde des Solidaritätskreises Westafrika e.V.,

in der Anlage übersenden wir den 4. Rundbrief von Theresa Britten, die als Freiwillige ein Jahr in dem Mädcheninternat Foyer Sainte Monique in Banfora / Burkina Faso verbringt. Sie berichtet über ihre Arbeit, aber auch über das Leben in Burkina Faso allgemein.

Zum 25. Mai 2018 trat ein neues EU-Datenschutzgesetz in Kraft, das uns verpflichtet, das Einverständnis zum Informations- und Rundbriefversand einzuholen und Information darüber zu erteilen, welche Daten gespeichert wurden.

Jederzeit besteht für Sie die Möglichkeit, sich vom Rundbrieferhalt abzumelden. Dazu einfach auf "Antworten" gehen und in den Betreff "bitte löschen" schreiben. Wenn Sie unsere Rundbriefe weiterhin erhalten wollen, ist nichts zu unternehmen.

Wir haben im Regelfall nur die Namen und die Email-Adressen gespeichert. Nur von den Personen und Institutionen, die unseren schriftlichen Jahresbericht erhalten, sowie von unseren Vereinsmitgliedern haben wir auch die Postadresse gespeichert. Bei unseren Spendern haben wir zusätzlich die Daten der Spenden und die Summen der Spenden gespeichert, damit wir die Spendenquittungen zusenden können.

Wenn Sie eine komplette Löschung Ihrer personenbezogenen Daten wünschen, teilen Sie uns dies  bitte umgehend per Mail oder Post mit. Dann  - einfach auf "antworten" klicken und in den Betreff "Löschung Daten" schreiben.

Andernfalls gehen wir von Ihrem Einverständnis mit der weiteren Speicherung der Daten aus und werden Sie auch zukünftig von Zeit zu Zeit über aktuelle Mitteilungen des Solidaritätskreises informieren. Auch kann jederzeit Einsicht in die gespeicherten Daten genommen werden.

Ihre Email-Adresse ist in unserem Verteiler, da wir davon ausgehen, dass aktuelle Termine und Themen für Sie von Interesse sind.
Dies war unseres Wissens die Rechtsgrundlage vor Inkrafttreten der DSGVO und des neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG - neu), auf Grund derer wir Ihre Email-Adresse aufnehmen durften.

Es besteht ein berechtigtes Interesse oder Ihre Einwilligung liegt vor, weil:

- Sie an unseren Verein gespendet haben bzw. Interesse an der Arbeit unseres Vereins bekundet haben,

- sonstige Gründe vorliegen, die uns dazu bewogen haben, davon auszugehen, dass unser Rundbrief für Sie von Interesse ist

Wichtig für Sie ist zu wissen:

- dass wir ohne Ihre Einwilligung Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben werden,

- auf die gespeicherten Daten außer unserem Verein keiner Zugriff hat.

Unsere Rundmails nebst allen Anlagen werden auch auf unserer Website  Solidaritaetskreis.de veröffentlicht, sodass Sie sich auch auf diese Weise über unsere Aktivitäten erkundigen können. In den kommenden Wochen werden wir unserer Adressenlisten durchgehen und die Adressen von Personen und Institutionen löschen, zu  denen wir keine nähere Beziehung mehr haben. Falls Sie keine Rundbriefe mehr von uns erhalten, aber weiter an unseren Rundbriefen interessiert sind, bitten wir Sie, sich gegebenenfalls neu anzumelden.

Hinweis auf die Datenschutzänderungen durch Inkrafttreten des neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG - neu) am 25.05.2018:

Die Verarbeitung/Verwendung der Daten erfolgt in Verbindung mit dem jeweils aktuellen Datenschutzrecht, ab dem 25. Mai 2018 auf der Rechtsgrundlage nach den Bestimmungen des an diesem Tage in Kraft tretenden BDSG, mit dem von der Bundesrepublik Deutschland die Vorgaben der EU-Datenschutzverordnung (DSGVO) umgesetzt werden.

Wenn wir keine anderweitige Aufforderung von Ihnen bekomme, stimmen Sie der weiteren Speicherung Ihrer Daten durch uns und der Verwendung Ihrer Email-Adresse für unseren Rundbriefverteiler ausdrücklich bzw. stillschweigend zu.

Damit Sie wissen, was das für Sie im Sinne des BDSG bedeutet, möchten wir Sie noch über Folgendes informieren:

1. Verantwortliche im Sinne des BDSG: Michael Simonis, Michaelstraße 3 in 54576 Hillesheim-Eifel.

2. Widerruf: Das Einverständnis mit der Speicherung ist jederzeit widerrufbar.

3. Speicherdauer: die Daten sind gespeichert, bis uns gegenüber die Genehmigung zur Speicherung durch schriftliche Erklärung (Email oder Briefpost) widerrufen wird.

4. Weitere Rechte:

*             Auskunft über die gespeicherten Daten

*             Berichtigung, sofern Änderungen eintreten oder bei Unrichtigkeit

*             Löschung, wenn dies gewünscht ist

*             Einschränkung der Verarbeitung: Datenweitergabe an Dritte nur dann, wenn zuvor Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt wurde

*             Widerspruch gegen Verarbeitung, Weitergabe und Übertragen der Daten

*             Recht zur Beschwerde gegenüber einer Aufsichtsbehörde

Bei letzterem Punkt wären wir dankbar, wenn Sie sich zunächst an uns wenden würden. Wir haben den Datenschutz auch die letzten Jahre sehr ernst genommen und Löschwünsche stets gewissenhaft ausgeführt.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Simonis

Vorsitzender des Solidaritätskreises Westafrika e.V.

eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Wittlich VR 10761 –

Michaelstraße 3

54576 Hillesheim-Eifel

Attachments:
FileBeschreibungFile size
Download this file (4.Rundbrief Theresa Britten.pdf)4.Rundbrief Theresa Britten.pdf 610 Kb
 
PDF  | Drucken |
Dienstag, den 17. April 2018 um 06:16 Uhr

Liebe Freunde des Solidaritätskreises Westafrika e.V.

In der Anlage übersende ich den 3. Rundbrief von Theresa Britten, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , die seit August als Freiwillige im Mädcheninternat der Ordensschwester Véronique in Banfora/Burkina Faso arbeitet. Ferner übersende ich das Protokoll und eine Präsentation unserer Mitgliederversammlung vom 23.03.2018.

Zur Zeit arbeitet Jeannine Poda im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes im integrativen Kindergarten in Hillesheim. Sie spricht schon relativ gut Deutsch und würde sich über Kontaktaufnahmen und Einladungen sehr freuen ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , WhatsApp 00226 60 97 73 78, Handy 0177 21 87 357). Wir suchen schon jetzt eine Familie, die ab März 2019 bereit ist, eine neue Freiwillige für 1 Jahr in die Familie aufzunehmen, denn die Vorbereitungen beginnen sehr früh. Falls wir keine Familie finden, möchten wir keine Reverse-Freiwillige nach Deutschland einladen, denn in unserer anonymen Gesellschaft ist es für eine junge Afrikanerin unzumutbar allein in einer Wohnung zu wohnen.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass der Eine Welt e.V., der in Wittlich den Weltladen betreibt, uns auch dieses Jahr wieder mit einer Summe von 2.000 Euro unterstützt.

Ab August wird Judith Steinmetz, die in Wittlich wohnt, Theresa Britten als Freiwillige in Banfora ablösen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Simonis

1. Vorsitzender des Solidaritätskreises Westafrika e.V.

Michaelstraße 3 in 54576 Hillesheim

 
PDF  | Drucken |
Mittwoch, den 04. April 2018 um 06:13 Uhr

Mitgliederversammlung des Solidaritätskreises Westafrika e.V.

Mitgliederversammlung des Solidaritätskreises Westafrika e.V. am 23. März 2018 in Hillesheim

A. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Michael Simonis, begrüßte alle Anwesende. Er stellte als Versammlungsleiter fest, dass zur Versammlung frist- und formgerecht unter Angabe der Tagungsordnung eingeladen wurde. Jede Mitgliederversammlung ist gemäß der Satzung beschlussfähig. Die Anwesenheitsliste wurde rund gereicht und die anwesenden Mitglieder trugen sich ein. Zur Information wurden die Jahresberichte 2017 verteilt, wo auf den Deckblättern die im Schulbauprogramm 2015-2018 durchgeführten und im Schulbauprogramm 2017-2019 geplanten Projekte aufgeführt sind.

Folgende Mitglieder waren anwesend: Esther Baican-Kadour, Uli Britten, Ernst Mathar, Edmund Mertens, Uffo Monreal, Monika Monreal, Birgit Huber, Andrea Kirchmann, Dorothea Klinkhammer, Götz Krieger, Monika Freisberg, Maria Götten, Reinhold Hedtfeld, Anne Heinrichson, Josef Reetz, Michael Simonis, Karl-Wilhelm Simonis, Albert Steffens, Hans Vater

Anwesend waren noch weitere Nichtmitglieder, die sich für die Arbeit des Vereins und seine Projekte besonders interessierten.

B. Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden

  • Michael Simonis erläuterte anhand der ausgehändigten Unterlagen die im Jahre 2017 durchgeführten Entwicklungshilfeprojekte. Am 31.12.2017 war das Schulbauprogramm 2014-2016 abgeschlossen und alle 51 Schulen waren fertig und wurden benutzt. Wir mussten bei 13 Orten auf andere Orte ausweichen und konnten die Ausweichorten z.T. erst spät zum Sammeln von Sand und Kies auffordern. Insgesamt hatten wir für das Projekt Kosten in Höhe von 2.051.282 € veranschlagt. Tatsächlich wurden 2.053.252 € investiert und damit rund 2.000 € mehr als ursprünglich geplant. Das BMZ hatte uns dieses Programm mit 1.600.000 € bezuschusst.
    Attachments:
    FileBeschreibungFile size
    Download this file (Präsentation der Mitgliederversammlung vom 23.03.2018 .pdf)Präsentation der Mitgliederversammlung vom 23.03.2018 .pdf 1344 Kb
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 12