PDF  | Drucken |
Dienstag, den 10. Mai 2016 um 14:02 Uhr

Liebe Freunde des Solidaritätskreises Westafrika e.V.

Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir in unserem Schulbauprogramm 2014-2016 mittlerweile 28 Schulen fertiggestellt haben, 8 Schulen sind im Bau und bei 13 Schulen wurde noch nicht mit dem Bau begonnen. Im Rahmen unseres neuen Schulbauprogramms 2015-2018 wurde bisher lediglich mit den Erweiterungen der Collèges in Fara, Baskoudré und Dramadougou  begonnen, da man dort sehr schnell Sand, Kies und Steine an der Baustelle zusammengetragen hat. Ferner haben wir ein neues Allradfahrzeug Toyota Hilux bei der kirchlichen Beschaffungsstelle BEGECA in Aachen bestellt. Das Fahrzeug kostet uns inclusiv Transport bis Ouagadougou  20.700 Euro und wir sind dankbar, dass uns BEGECA die gleichen Bezugsbedingungen wie den Missionen einräumt. Der Allrad unserer Bauingenieurin, der mittlerweile über 300.000 „afrikanische Kilometer“ gelaufen ist, ist für längere Fahrten über die sehr schlechten Pisten nicht mehr geeignet, kann aber noch im Rahmen des Aufklärungsunterrichts in der Umgebung von Banfora eingesetzt werden.

In der Anlage übersenden wir den 4. Rundbrief von Selina Dimmer, die über die Ostertage und den Aufklärungsunterricht berichtet. Catherine Pémou, die nach ihrem freiwilligen sozialen Jahr in Deutschland im Februar nach Burkina zurückgekehrt ist, hat diese Arbeit zusammen mit Selina übernommen. Sie kann sie aber im nächsten Schuljahr nicht weiterführen, da sie ihren Masterabschluss machen will. Der Aufklärungsunterricht liegt uns sehr am Herzen und ist sehr nötig und wir würden ihn gerne fortführen und entsprechende Geldmittel zur Verfügung stellen. Es wäre schön, wenn eine dauerhafte Lösung gefunden würde. Soeur Véronique konnte mit dem Bau ihres Novizinnenheims auf dem Gelände des Foyer Sainte Monique beginnen. Eine französische Familie finanziert die Essens- und Aufenthaltsräume und ein deutscher Sponsor die 12 Novizinnenzimmer. Es ist kein Projekt unseres Vereins, aber wir sind bei der Durchführung behilflich. Auf Einladung des Entsendevereins SoFia wird sich Soeur Véronique vom 02. bis 13. Juli in Deutschland aufhalten.

Wir haben dieses Jahr an alle 370 von uns gebauten Schulen wieder einen Lettre Circulaire (vgl. Anlage) versandt, in dem wir über unsere Rundreise berichteten, uns bedankten, aber auch Verbesserungsvorschläge machten. Die Briefe wurden an die Grundschulverwaltungen der einzelnen Provinzen mit der Bitte um Weiterleitung gesandt, da die Schulen selbst kein Postfach haben und es keine Briefträger wie in Deutschland gibt. Wir hoffen, dass die Briefe auch weitergeleitet wurden. In Burkina Faso gab es bisher ein Grundschulministerium und ein Sekundarministerium. Die Collèges (7.-10. Schuljahr)  hatte man vor 3 Jahren aus dem Sekundarministerium ausgegliedert und dem Grundschulministerium unterstellt, was zu erheblichen Problemen führte, da wir neue (unerfahrene) Ansprechpartner bekamen. Nun hat die neue Regierung angeordnet, dass es nur noch ein Schulministerium gibt und wir brauchen dringend die Mailadressen und Postfächer unserer jetzigen Ansprechpartner, damit wir erfahren, wo der Staat Collèges baut und die Pläne aufeinander abgestimmt werden können. Obwohl unser Verein fast so viele Collèges wie der burkinische Staat baut, lässt die Zusammenarbeit mit den dortigen Behörden sehr zu wünschen übrig.

Wir wünschen Ihnen eine schönen Frühling. Wenn Sie unsere Rundmails nicht mehr bekommen wollen, teilen Sie es uns bitte mit, damit wir Sie auf der Liste streichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Michael und Charly Simonis

Attachments:
FileBeschreibungFile size
Download this file (4. Rundbrief Selina Dimmer.pdf)4. Rundbrief Selina Dimmer.pdf 8223 Kb
Download this file (Lettre Circulaire 2016 Endversion.pdf)Lettre Circulaire 2016 Endversion.pdf 3933 Kb